Ok

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, insbesondere zur Erstellung von Besuchsstatistiken und um Ihnen individuell angepasste Angebote zu machen, sowie für Vernetzungsfunktionen und zur Optimierung der Funktionen der Website.
Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Schutz Ihrer Privatsphäre und können Einstellungen vornehmen.

Verladung

Loader
 

Wenn Sie vor Ort sind,
gibt es eine optimierte Seite.

 

Know-how

Die Franche-Comté wartet unbestreitbar mit einem reichen Know-how auf. Die Talente der Einwohner der Region sind mannigfaltig und bisweilen außergewöhnlich.

Gegestände Made in Franche-Comté

Mehr erfahren

Kunsthadwerk in der Franche-Comté

Vereinigung der Fachbetriebe der Franche-Comté mit dem Ziel der Werbung für das Handwerk der Region bei verschiedenen Akteuren

Im Herzen des Juragebirges

Zahlreiche Industrien, die heute den Ruf der Franche-Comté ausmachen, entstanden in den Bergen des Juras. Die  Brille soll vor mehr als 200 Jahren in Morez zum ersten Mal hergestellt worden sein. Heute noch leben mehr als 38 Unternehmen von dieser Tätigkeit, welche das Brillenmuseum anhand einer interaktiven und ansprechenden Ausstellungsgestaltung zur Geltung bringt.

In der kollektiven Vorstellungswelt ist Saint Claude Synonym für Tabakspfeifen und Diamanten, zwei bedeutende Industriezweige, auf denen sich das Renommee der Stadt gegründet hat. Zwei herausragende Orte erinnern an das goldenen Zeitalter von Saint Claude: das Museum der Pfeife und des Diamanten und das Atelier des Pfeifenmachers Genod.

Im Regionalen Naturpark Haut Jura sind zahlreiche Kunsthandwerksbetriebe anzutreffen, die sich des traditionellen Know-hows bedienen. Dazu gehört die Edelsteinschleiferei von Bellefontaine, in der die Bearbeitung von Edelsteinen nach allen Regeln der Kunst erfolgt. Das andere herausragende Material, mit dem die Handwerker der Franche-Comté arbeiten, ist das Holz, das im Wohnungsbau, im Kunsthandwerk, in der Kunst, der Uhrenindustrie und der Gastronomie zum Einsatz kommt und unter anderem in der "Boissellerie" (Handwerk, das Holzgegenstände insbesondere Holzschachteln herstellt) im Mittelpunkt steht. Das Museum der Boissellerie im Herzen des Ortes Les Rousses lädt dazu ein, die verschiedenen Gegenstände und unterschiedlichen Verwendungszwecke des Holzes zu entdecken.

Um die Kenntnisse des regionalen Know-hows zu vertiefen, bietet sich ein Besuch des Handwerksmuseums in Ravilloles an. Dieser einzigartige Ort hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Handwerk näher zu bringen und in dieses einzuführen: Kurse für Erwachsene und Kinder, Dauerausstellung regionaler Talente und Sonderausstellungen innovativer Designer.

Entlang der Täler

In der Franche-Comté ist Präzision nicht nur in der Mikrotechnik zu finden. In Luxeuil-les-Bains stellt das Museum der Spitze  diesegroße Genauigkeit erfordernde Arbeit heraus und zeigt Stücke von außerordentlicher Originalität.

Im Tal der Loue und des Lison sind mehrere Handwerke anzutreffen: u. a. Schmuck-, Möbelhersteller, Steinmetzbetriebe, Bildhauer.

Eine weitere wichtige Destination des Kunsthandwerks in der Franche-Comté: die Glasfabrik in Passavant-la-Rochère, die zurzeit älteste, aktive Kunstglaserei Frankreichs.

Die Franche-Comté ist aber auch und vor allem weltweit für seine Uhrenindustrie (Comtoise-Uhren, Armbanduhren) berühmt, die sich auf ein überliefertes Know-how bis hin zu modernsten Techniken stützt. Museen oder Unternehmen setzen sich täglich für die Aufwertung dieses Know-hows ein. Innovatives und zeitgenössisches Beispiel: die Firma Utinam in Besançon

Über die zu besichtigenden Orte, den zu begegnenden Handwerkern, den selbst zu beherrschenden Techniken hinaus stellt das Know-how in der Franche-Comté auch eine regelrechte Lebensart dar.