Ok

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, insbesondere zur Erstellung von Besuchsstatistiken und um Ihnen individuell angepasste Angebote zu machen, sowie für Vernetzungsfunktionen und zur Optimierung der Funktionen der Website.
Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Schutz Ihrer Privatsphäre und können Einstellungen vornehmen.

Verladung

Loader
 

Wenn Sie vor Ort sind,
gibt es eine optimierte Seite.

 

Die Erbauer

Die Franche-Comté hat im Laufe der Zeiten zahlreiche Architekten inspiriert, darunter herausragende wie Vauban, Bartholdi, Ledoux oder auch Le Corbusier. Von ihnen ist heute noch immer ein reiches architektonisches Kulturerbe erhalten, das oft zum UNESCO-Welterbe zählt

Vauban

Der berühmte Militärarchitekt Vauban rüstete Frankreich unter der Herrschaft Ludwigs XIV. mit etwa hundert Festungsbauten aus. Die Franche-Comté gehört auch dazu. 4 touristische Stätten der Franche-Comté tragen die Handschrift seines Genies: die Burg Joux und das Fort Saint André in Salins-les-Bains und vor allem die zwei Hauptwerke, die Zitadellen von Besançon und Belfort. Erstere wurde auf der UNESCO-Welterbeliste aufgenommen, Letztere bezaubert durch eine fantastische Licht- und Tonschau im Grand Souterrain.

Bartholdi

Auguste Bartholdi, der die berühmte Freiheitsstatue in New York erschuf, hat auch das Kulturerbe der Franche-Comté bereichert. Zum Gedenken an den Widerstand Belforts während der Belagerung 1870/1871 errichtete er eine monumentale Skulptur aus rotem Vogesensandstein: den Löwen von Belfort, auch Löwe von Bartholdi genannt. Dieses am Fuße der Zitadelle in den Stein gehauene Symbol für den Mut und die Opferbereitschaft der Einwohner von Belfort steht seit 1931 unter Denkmalschutz. 

Le Corbusier und Renzo Piano

In der Haute-Saône im Dorf Ronchamp befindet sich die von Le Corbusier entworfene Kapelle Notre Dame du Haut. Bezaubert von dem einzigartigen Ort und dem wunderschönen Blick auf den Regionalen Naturpark Vogesenbelchen, kreierte der Künstler ein modernes und außergewöhnliches Gebäude. Die auch "Kapelle des Lichts" genannte, Kapelle von Ronchamp ist zu einem bedeutenden Bauwerk der zeitgenössischen Kunst geworden.

Seit 2011 wurde diese weltweit bekannte und anerkannte Stätte durch den Architekten Renzo Piano baulich verändert. Dieser gestaltete den Zugang zur Anlage und das angrenzende Klarissenkloster völlig neu.

Nicolas Ledoux

Der anerkannte Utopist Claude Nicolas Ledoux widmete sein visionäres und kreatives Genie der Architektur. Eines der Hauptarbeiten seines umfangreichen Werks ist unbestritten die Königliche Saline in Arc-et-Senans. Diese königliche Saline wurde von Ledoux gedanklich als Idealstadt konzipiert; sie wird als regelrechtes Meisterwerk angesehen und gehört heute zum UNESCO-Welterbe.

Ein weiteres bemerkenswertes Bauwerk, das Ledoux der Franche-Comté vermacht hat: das Theater von Besançon nach Plänen, die zur damaligen Zeit aufgrund ihrer Modernität als revolutionär angesehen wurden.

Barbara und Mann über die Kapelle von Ronchamp

"Wir sind auf der Durchreise in Frankreich, ich bin Architekt und ich wollte mir unbedingt Ronchamp anschauen, das ich vor 20 Jahren schon einmal besichtigt hatte. Das neue Empfangsgebäude hat mich überrascht und um ehrlich zu sein, bin ich ein wenig enttäuscht, denn ich habe mir gedacht, dass die Kapelle durch diesen Umbau in eine große Touristenattraktion ihre Seele und ihre Intimität verliert. Nach der Besichtigung war ich aber sehr froh, denn die ruhige Atmosphäre des Ortes ist erhalten geblieben. Die Kapelle von Ronchamp ist kein architektonische Gebäude, sondern beinahe schon eine Skulptur oder eine „skulpturale Architektur“. Und dann ist der Erweiterungsbau von Renzo Piano auch sehr unaufdringlich, er schmiegt sich in die Hügel der Umgebung, einfach perfekt."

24 Barbara et mari