Ok

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, insbesondere zur Erstellung von Besuchsstatistiken und um Ihnen individuell angepasste Angebote zu machen, sowie für Vernetzungsfunktionen und zur Optimierung der Funktionen der Website.
Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Schutz Ihrer Privatsphäre und können Einstellungen vornehmen.

Verladung

Loader
 

Wenn Sie vor Ort sind,
gibt es eine optimierte Seite.

 

Die Absinth-Strasse

Den Absinth kann man heute auf dem mit Brennereien, Anbaufeldern und Museen gespickten Tourismuspfad zwischen Frankreich und der Schweiz entdecken. Hier erfährt man alles über die sagenumwobene grüne Fee!

Absinthe

-

Die Brennerei Pierre Guy

Einfach eine Institution !

Merh erfahren

Pontarlier und das Tal Val de Travers in der Schweiz sind heute durch die Route de l'Absinthe, die Absinthstraße, miteinander verbunden. Auf diesem Tourismusweg im Herzen des französisch-schweizerischen Juragebirges kann man dieses sagenumwobene Produkt bei den Herstellern und in den Brennereien entdecken. Darüber hinaus findet man hier auch Restaurants und Schokoladenfabriken. Im Musée de Pontarlier und im Maison de l'Absinthe (Haus des Absinths) in Môtiers kann man diesen Trank  und seine unheimliche Geschichte kennenlernen!

Die Dichter, Schriftsteller und Maler des 19. Jahrhunderts haben zum Ruf der grünen Fee beigetragen und in vielen ihrer Werke bleibt ihr Mythos lebendig.

Nach 100 Jahren des Verbots und der heimlichen Herstellung ist der Absinth nun wieder legal! Heute rinnt er aus den Destillierkolben und seine Geschichte wird weitergeschrieben.

Die Pflanze wird wieder angepflanzt, der Absinth wird gebrannt, es werden die originellsten Fontänen und Löffel hergestellt und die Fee inspiriert erneut die Künstler und die Reisenden, die für eine Verkostung im Land des Absinths einen Zwischenhalt einlegen.