Ok

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, insbesondere zur Erstellung von Besuchsstatistiken und um Ihnen individuell angepasste Angebote zu machen, sowie für Vernetzungsfunktionen und zur Optimierung der Funktionen der Website.
Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Schutz Ihrer Privatsphäre und können Einstellungen vornehmen.

Verladung

Loader
 

Wenn Sie vor Ort sind,
gibt es eine optimierte Seite.

 

Landschaften, große Weiten, sehenswerte Städte und Dörfer im Juragebirge

Die Landschaften des Juragebirges werden von Seen, Wasserfällen, Wäldern, Berggipfeln, authentischen Städten und Dörfern gebildet – Lassen Sie Ihren Blick schweifen und genießen Sie diesen Anblick!

Der See von Bellefontaine

Der See von Bellefontaine - ©Comité Régional du Tourisme de Franche-Comté

Historische Sehenswürdigkeiten

Das Juragebirge hat darüber hinaus auch außergewöhnliche historische Sehenswürdigkeiten zu bieten!

> Die Burg Château de Joux : Eine Festung, die ab dem 11. Jahrhundert erbaut wurde und die von ihrem Felsvorsprung aus, nur einige wenige Kilometer von der Schweiz entfernt, die große Straße überwacht, die einst den einzigen Durchgang durch das Juragebirge darstellte.

> Die Abtei von Baume-les-Messieurs : Ein außergewöhnlicher Ort, der zugleich eine großartige Natur-, Geschichts- und Kulturstätte ist, denn die im 6. Jahrhundert gegründete kaiserliche Abtei von Baume-les Messieurs liegt mitten in einer spektakulären Reculée, die von drei 200 m hohen, senkrechten Felswänden umrahmt wird.

Wasserfall von "des Tufs"

Wasserfall von "des Tufs" - ©Comité Régional du Tourisme de Franche-Comté

Das erhaltene, fast überall unberührte Juragebirge verfügt über eine reiche und außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt und bietet somit auch die Gelegenheit Mutter Erde in ihren zahlreichen Daseinsformen zu bewundern:

Zunächst einmal sind da die Berggipfel, die sinnbildlich für das Gebirge stehen, im Juragebirge sind es der 1463 m hohe Mont d’Or und der Crêt de la Neige, der höchste Berggipfel des Juras (1720 m).

Und dann ist da auch noch das Wasser. Entdecken Sie die friedlichen Seen – Orte, an denen Blick und Geist ruhen können und an denen man Zeit zum Nachdenken findet: Die Seen Lac de Chalain, Lac de Vouglans, Lac de Saint-Point sowie die kleinen Gletscherrandseen von Ilay, Narlay und Maclu bilden die wunderschönen Landschaften, die bislang von den Immobilienspekulationen verschont geblieben sind. Und erst die Wasserfälle und Quellen, die es in der Region in Hülle und Fülle gibt! Der Wasserfall Saut du Doubs, der 27 Meter in die Tiefe stürzt und der als „Grand Site National“, als bedeutende nationale Stätte, eingestuft wurde, die Kaskaden des Flusses Hérisson, die nicht weniger als 31 aufeinanderfolgende Wasserfälle zu bieten haben, die Quelle des Flusses Lison mit ihrem geologischen „Schauspiel“ inmitten von Kalkstein – Sie alle sind außergewöhnliche Orte und zugleich auch kleine Naturparadiese, die zur stillen Bewunderung und zum Träumen einladen.

Wenn man sich ein echtes Bild von diesem so vielseitig zusammengesetzten Gebiet machen möchte, das aus großen Weiten, Wäldern, Weiden, Wiesen, Kühen, aber auch Menschen besteht, sollte man den „Parc Naturel Régional du Haut-Jura“ besuchen, der sich seit 1986 erfolgreich für den Schutz dieses fragilen Naturgebietes einsetzt.

Neben dem außergewöhnlichen Naturerbe besitzt die Region ein ebenso anerkanntes kulturelles und menschliches Erbe. Bei einem Spaziergang in den schönen Dörfern oder in einem der Städtchen der Region können Sie eine andere Facette des Juragebirges entdecken. Entdecken Sie also  Pontarlier, eine der hochgelegensten Städte Frankreichs (850 m) und Hauptstadt des Absinths. Besichtigen Sie das Dorf Grand’Combe-Châteuleu, wo die meisten für die Franche-Comté typischen Hofhäuser, die Fermes Comtoises, auf einem Fleck versammelt sind, oder besuchen Sie Nozeroy, ein mittelalterliches Städtchen mit Gebäuden aus gelben Steinen, oder auch die beiden „schönsten Dörfer Frankreichs“ : Château-Chalon und Baume-les-Messieurs.