Ok

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, insbesondere zur Erstellung von Besuchsstatistiken und um Ihnen individuell angepasste Angebote zu machen, sowie für Vernetzungsfunktionen und zur Optimierung der Funktionen der Website.
Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Schutz Ihrer Privatsphäre und können Einstellungen vornehmen.

Verladung

Loader
 

Wenn Sie vor Ort sind,
gibt es eine optimierte Seite.

 

Käsesorten

Nehmen Sie eine erhaltene Gegend im Juragebirge, fügen Sie für die Milch Montbéliard-Kühe hinzu, vervollständigen Sie das Ganze durch altüberlieferte Handwerkstraditionen und Sie erhalten das Beste, was die Gastronomie der Franche-Comté zu bieten hat: ihre Käsesorten! Der Comté, der Morbier, der Mont d’Or... Die Franche-Comté lässt bei der Käseverkostung keine Wünsche offen!

REIFUNGSKELLER

Eine wahre steinerne Kathedrale, wo der Käse unter idealen Bedingungen geduldig reift.

Reifungskeller fort Saint Antoine

Reifungskeller fort des Rousses

Cave d'affinage

Cave d'affinage - ©Comité Régional du Tourisme de Franche-Comté

Die Käsesorten im Herzen der Gastronomie der Franche-Comté

>> Der Comté, ein Käse mit AOP-Qualitätssiegel (geschützte Ursprungsbezeichnung) aus der Franche-Comté

Ein fruchtiger Hartkäse, pikant, mild… Wenn man den reichhaltigen Geschmack des bekannten Comté, der einer der besten Käsesorten Frankreichs ist und als einer der ersten mit dem AOC-Schutzsiegel (kontrollierte Herkunftsbezeichnung) ausgezeichnet wurde, beschreiben möchte, dann fallen einem gleich ein ganzes Dutzend an Adjektiven ein.

Um sich ein besseres Bild von diesem außergewöhnlichen Käse zu machen, dessen Farbe, Konsistenz und Geschmack niemals dieselben sind, muss man sich an den Ort begeben, an dem er hergestellt wird, auf die grünen blühenden Wiesen des Juragebirges.

Dort auf den Routes du Comté  können Sie die Käsehersteller treffen, sich mit ihnen austauschen und verstehen, was diesen Käse ausmacht. Im Maison du Comté in Poligny erfahren Sie das Geheimnis seines Geschmacks und seiner Herstellung. Und vielleicht haben Sie ja auch Lust, in eine ganz besondere Atmosphäre einzutauchen und einen Reifungskeller mit seinem Steingewölbe zu besichtigen, in dem tausende von Laiben geduldig reifen? Wenn man in der Region ist, kann man gar nicht anders, als ein Stück Käse zu kaufen; suchen Sie sich ganz in Ruhe einen Comté-Käsehersteller, eine Käserei oder eine der vielen Verkaufsstellen aus, die Ihnen zusagt.

Nachhause zurückgekehrt, können Sie seine erstaunlichen Geschmacksnuancen kosten, indem Sie ihn einfach pur genießen. Sie können aber auch ein ganz einfaches Gericht zaubern wie etwa ein Fondue oder möchten Sie vielleicht ein anspruchsvolleres Gericht versuchen wie etwa das Geröstete Brotscheiben mit Comté Käse und Morcheln

>> Cancoillote, Morbier und Mont d’Or

Die Käsesorten Cancoillotte, Morbier und Mont d’Or gehören unbestreitbar zu den kulinarischen Entdeckungen der Franche-Comté.

Der Cancoillotte ist mit seinem Fettgehalt von nur 8 bis 10 % zweifelsohne der Käse mit dem niedrigsten Kaloriengehalt; man isst ihn warm zu Kartoffeln oder kalt als zu Brot.

Den Morbier kann man von anderen Käsesorten leicht aufgrund seines schwarzen Streifens aus Pflanzenasche unterscheiden.

Der Mont d’Or, der von Kennern auch als Vacherin bezeichnet wird, ist ein köstliches Hauptgericht, wenn man ihn mit Weißwein aus dem Jura beträufelt und dann im Ofen backt. Aber aufgepasst: Es gibt ihn nur im Herbst und im Winter, da er nur zwischen dem 15. August und dem 15 März hergestellt werden darf.

Auf den Wege des Comté-Käses

Eine andere Art, das Land zu entdecken

Mehr erfahren

Rezept

Käsetörtchen

Los geht's